Stube


Einkehr

Audioguide: Karte

Die Zigarre (im pinzgauerischen Dialekt: Ziga)

Wolfgang Seierl, der Begründer und Leiter des Komponist_innenforums Mittersill, und Erich Pletzer, der Inhaber der traditionsreichen Konditorei Pletzer sowie leidenschaftlicher und geselliger Konditor, haben gemeinsam die Idee geboren, etwas Süßes zum Thema Anton Webern zu kreieren. Während Erich etwas Leckeres in der Form von Noten machen wollte, hatte Wolfgang die etwas makabere Idee der Zigarre geliefert – Webern wurde ja am 15.09.1945 von einem amerikansichen Soldaten in der Anton Webern Gasse erschossen, während er eine Zigarre rauchen wollte. Die Idee gefiel auch Erich und so enstand schließlich im Jahr 2000 die Original Webern-Ziga – eine Komposition aus Nougat. In der ansehnlichen Verpackung befindet sich außer den süßen Zigarren eine CD sowie ein Begleitheft, das die Verbindung von Mittersill zu Anton Webern beschreibt.

Die Stube

Recherchen, denen zufolge auch Anton Webern hierher kam, brachten Wolfgang Seierl auf die Idee einer Anton Webern Stube. Erich griff diese auf und benannte 2005 einen seiner Gasträume im Cafe danach. Er bekam von Wolfgang ein großes Portraitfoto von Webern geschenkt, das man an der Wand bestaunen kann. Die Stube wurde in der Folge ein Treffpunkt für das Komponist_innenforum, das seit vielen Jahren das Gedenken an Anton Webern in Mittersill aufrecht hält. Bis heute kommen Einheimische wie Gäste gerne in die Stube, um einen Kaffee und Kuchen zu genießen, und Erich ist für Interessierte eine wichtige Anlaufstelle geworden, wenn es um Fragen im Zusammenhang mit Anton Webern und Mittersill geht.